Yoga und Meditation entwickeln in Deutschland eine erstaunliche Breitenwirkung und geraten dabei zunehmend in den Focus der Wissenschaft. Mehr als fünf Millionen Yoga-Anwender soll es in Deutschland geben.

Circa 20.000 zertifizierte Yoga-Lehrer/innen unterrichten bundesweit, und es gibt unzählige Yoga-Stile, die in speziellen Studios, in Fitness- und Sporteinrichtungen und Meditationszentren gelehrt und praktiziert werden.

Warum boomt Yoga?

Stichworte wie Entspannung, Konzentration und Entschleunigung, Reduktion auf das Wesentliche, Sinnerfahrung und Sinnsuche, die Suche nach Spiritualität gelten als Antwort auf die Frage - eigentlich private Bedürfnisse, die doch im Focus seriöser wissenschaftlicher Untersuchungen stehen.

Im Focus des Films stehen zwei sehr unterschiedliche Frauen, die beide nach langer Suche bei Yoga und Meditation angekommen sind und in Regionen leben und arbeiten, die sich zu Schwerpunkten des Yoga entwickelt haben: Hamburg und Schleswig-Holstein, Dresden und Sachsen.

Drehbuch/Regie: Dr. Nanina Bauer, Ute Schneider

Genre: Kinodokumentarfilm

Produktion PALMS FICTION Ute Schneiderin in Koproduktion mit Studio Klarheit -

Peter Bauer

Drehbuch gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein



Frida ist vierzig Jahre alt, ordentlich, fleißig und pflichtbewusst. Sie wohnt mit ihrer alten Mutter zusammen in einem kleinen nordfriesischen Dorf an der Küste, kümmert sich um ihren kleinen Bauernhof und fährt jeden Tag mit der Bahn zur Arbeit nach Husum, wo sie seit zwanzig Jahren als Buchhalterin für eine Schiffswerft arbeitet. Tagein, tagaus der gleiche Trott, ein langweiliges eintöniges Leben, eine völlig unscheinbare Frau.

Frida steckt fest, wie ein Schmetterling in seinem Kokon. Erst der Tod ihrer Mutter unterbricht die Monotonie. Frida beerdigt sie, ohne ihrer Schwester und ihrem Bruder Bescheid zu sagen.

Sie schlachtet das letzte Schwein und lässt die Hühner frei. Dann muss sie wieder zur Arbeit. Wie jeden Morgen steigt sie in die Bahn, doch anstatt in Husum auszusteigen, fährt sie plötzlich einfach weiter. Wohin? Am liebsten bis zum Nordpol.

Drehbuch: Anja Jabs

Genre: Romantische (Kino-)Komödie

Produktion: PALMS FICTION Ute Schneider

Drehbuch und Projektentwicklung gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Aktuell



JUNG & PIANO

neuer Trailer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung